Ich mache, wenn gewünscht, auch Vorträge zu aktuellen Themen ihrer Wahl. (natürlich kostenlos)
Diabetesberatung, Kochkurse für Diabetiker und deren Angehörige,Gedanken zum Älterwerden, Leben im Alter Vision zum Thema Pflege, Pflege, sowie eine individuelle Beratung für gesunde Ernährung gehören zu meinem Angebot

Projekte die ich gerne unterstützen möchte

 

 

Sabines-Naturheilpraxis

Öffentlicher und kostenloser Vortrag:

Effektives Entschlacken und Ausleiten.

Freitag 20.April, 15:00 Uhr. Bitte um Anmeldung, da nur begrenzt Plätze zu Verfügung stehen!!!

Für Patienten aus Deutschland:

Tel.: 0049/9929/959830

Für Patienten aus

Österreich:

Tel.:0043/681/10302069
Oder per E-Mail unter:
sabines-naturheilpraxis@hotmail.de
 

 

 

 

 

 

Trauerbegleiter

 Meine Gedanken:


Auf der anderen Seite des Weges....

Wer kennt diese Zeilen nicht?

Oft werden sie einem als tröstende Worte mitgegeben.

Doch leider ist es nicht so einfach, wie es die obigen Worte beschreiben.

Man möchte es nur zu gerne glauben, doch der Verstand und die Realität sagen uns “ ein geliebter Mensch ist von uns gegangen und kommt nicht wieder.“

Ein unsagbarer Schmerz ergreift von uns Besitz.

Plötzlich ist eine unbeschreibliche Leere da. Man fühlt sich alleine und verlassen.

Für alle dreht sich die Welt weiter, nur für uns selbst scheint sie stehengeblieben zu sein.

Dieser Kummer, diese Trauer, dieser Schmerz....


Ich weiß, wie sich das anfühlt, ich habe es selbst erlebt, als ich meinen Sohn verlor.

Doch das Leben mit all seinen Anforderungen macht nicht Halt und im Freundes- und Bekanntenkreis hat man leider oft schon nach kurzer Zeit nicht mehr die Aufmerksamkeit, für den doch so wichtigen Austausch von Erinnerungen und die wiederkehrenden Gespräche.

In dieser Situation, wenn die Bürde zu schwer wird, braucht man Hilfe, um nicht in der Trauer steckenzubleiben.

Diese Hilfe biete ich Ihnen durch Gespräche und Therapien. (Näheres dazu im untenstehenden Artikel)

Denn wer kann einen Trauernden besser verstehen, als jemand der Trauer erlebt und durchlebt hat.

Gehen wir gemeinsam diesen Weg. Dieser Weg der Sie wieder zurück ins Leben führt.


Wann braucht man einen Trauerbegleiter?


Trauer ist ein Heilungsprozeß der Seele und ein wertvoller Begleiter durch die erste Zeit des Verlustes. Doch Trauer die nicht mehr weichen will, Trauer die einen festhält und uns dadurch der Möglichkeit beraubt, ins Leben zurückzukehren und voller Energie und Lebensfreude zu sein.

Dabei ist es egal, ob wir von einem geliebten Menschen verlassen wurden, oder der Tod uns diesen geliebten Menschen entrissen hat.

  • Die Seele weint -

Ganz tiefe Wunden brauchen Balsam und die rechte Medizin, damit sie auch von innen heilen können.

Ich biete Ihnen Gespräche und auch Therapien an, um sie aus der Trauer herauszuführen.

Therapien die in dieser Phase von größter Hilfe sind und die auch mich durch diese schwere Zeit getragen haben:

Neuraltherapie, Homöosiniatrie, Komplexhomöopathika, Akupunktur und Moxibustion usw.! Auch manuelle Therapien, wie die tibetische Energiemassage und noch Vieles mehr kommen zur Anwendung. Natürlich werde ich das individuell mit Ihnen absprechen.

Um wirkungsvoll zu sein, werden diese Therapien möglichst im 14 tägigen Rhythmus durchgeführt und nehmen 1 ½ -2 Stunden in Anspruch.


Zertifikat zum Trauerbegleiter
Auf dieser Seite finden sie Rezepte;Außerdem Artikel zu folgenden Themen: TCM: Moxibustion, Entgiftung,Ausleitung,Entschlacken;Gedanken zum Älterwerden;Rückenschmerz;Raucherentwöhnung;Schlafstörung beim Baby; Trennkost

 

 

 

Moxibustion


Wer mich kennt, der weiß, daß ich mich schon lange der asiatischen Lebenseinstellung verbunden fühle.

Auf meinen Reisen durch das Land der aufgehenden Sonne, lernte ich die Menthalität und Lebensweise, die sich sosehr von unserer unterscheidet, schätzen und lieben.

Da war es nur ein kleiner Schritt in meiner Aus- und Weiterbildung, daß ich mir verschiedene Therapien der TCM angeeignet habe.

Faszinierendes jahrtausendealtes Wissen, verbunden mit der Weisheit vorausschauender Gesunderhaltung von Körper, Geist und Seele als Grundlage, um die Hektik unseres Alltags abzulegen.

Komplexhomöopathika in Kombination mit Akupunktur, ist ein genialer Weg, um rasch Linderung herbeizuführen.

Meine Patienten wissen das sehr zu schätzen.

So habe ich nun Moxibustion in mein Repertoire aufgenommen.

Moxibustion wurde schon im alten China zur Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen, aber auch vorbeugend zur Immunstimmulation erfolgreich angewandt.

Dazu wird heißes Beifußkraut (Artemisia vulgaris- das auch in unseren Gegenden wegen seiner reinigenden Wirkung hochgeschätzt ist) in Form einer Moxazigarre an Akupunkturpunkte gebracht. Durch die intensive Wärmeeinwirkung wird der Akupunkturpunkt oder der jeweilige Meridian, gereizt.

Genau dieser Impuls regt die Selbstheilungskräfte des Körpers an.

Nicht nur, daß die Behandlung wohltuend durchwärmt, sie kann auch Energie zum Fließen bringen und dadurch den Schmerz abmildern, sowie das Immunsystem stabilisieren.

Moxibustion läßt sich bei sehr vielen Erkrankungen anwenden. Besonders effektiv kann Moxibustion prophylaktisch zur Immunstimmulation wirken, wenn es draußen wieder kälter wird.

Auch bei psychischen Erkrankungen, langwierigen Nebenhöhlenentzündungen, Rückenschmerzen usw. läßt sich Moxibustion gut einsetzen.

Das Tolle an Moxibustion aber ist, daß sie nicht nur als begleitende Therapie eingesetzt werden kann, sondern auch eigenständig als Therapie z. Bsp.: bei Kindern, aber auch bei Patienten, die aus welchen Gründen auch immer, Probleme mit den Injektionen haben.

Abschließend kann ich nur sagen:

Wenn es Moxibustion nicht schon gäbe, müßte sie glatt erfunden werden.


 
Schluß mit dem Rückenschmerz!
 
Rückenschmerz kann wirklich als Geißel der Menschheit bezeichnet werden. Viele Menschen können ein"Lied davon singen"
Soviele Arten von Rückenschmerz, soviele Auslöser gibt es. Doch eines ist allen Arten von Rückenschmerz grundlegend- ... er ist für jeden Einzelnen ein Martyrium und er vergeht leider selten von selbst.
Dauerschmerz im Rücken nervt nicht nur, sondern beherrscht irgendwann das ganze Leben.
Egal ob man steht, geht, sitzt oder liegt, -der Schmerz ist meist permanent anwesend.  Bald raubt einem dieser Zustand  sämtliche Energie und Lebensfreude - und das im wahrsten Sinne des Wortes:
       die Freude am Leben geht einem buchstäblich verloren.
 
Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit begegnen mir oft in meiner Praxis.
Umso schöner ist es für mich mitanzusehn, wenn ein Mensch wieder das Leben anstatt den Rücken spürt.
 

Entgiftungs- und Ausleitungskuren:

 

- sind stoffwechselaktivierend und geben dem Körper die Möglichkeit sich von Schadstoffen, die sich im Lauf unseres Lebens angesammelt haben, zu befreien.

Die besten Zeiten dafür sind

1.) der Frühling

Wenn die Natur zu erwachen beginnt, hat auch der Körper das Bedürfnis sich zu reinigen

Die längeren und helleren Tage, die ansteigenden Temperaturen, aber auch die Pflanzen und Kräuter die sich jetzt bereit machen an´s Tageslicht zu kommen, geben dem Körper den Anstoß zur Veränderung.

Die Natur hat es wohlweislich so eingerichtet, daß gerade jetzt alles im Überfluß bereitsteht, was dem Körper bei dieser Veränderung hilft. 

 

 

2.) der Herbst

Wenn die Tage kürzer werden und es draußen dunkler und kühler wird, kommt der Körper, nach der Hektik des Sommers, wieder zur Ruhe. Er beginnt sich auf den Winter einzustellen.

Zu diesem Zeitpunkt tut ihm eine Entschlackungskur sehr gut. So geht der Körper unbelastet in den Winter.

Besonders wohltuend empfindet es der Körper und vor Allem das Immunsystem zu dieser Jahreszeit, wenn man anschließend noch eine Vitaminkur macht. So kann das Immunsystem über den ganzen Winter seiner Aufgabe gut nachkommen und den Körper vor Infekten schützen.

 

Eine Entschlackungskur kann natürlich jederzeit begonnen werden und so die gesamte Gesundheit stärken.

So ist es sinnvoll, sie auch nach Operationen und schweren Krankheiten oder Infekten einzusetzen. Das kann dem geschwächten Organismus helfen, sich von den belastenden Stoffen zu reinigen und so wieder zu Kraft zu kommen.

Egal wann und aus welchem Grund Sie eine Entschlackungskur beginnen, es wird Ihnen und Ihrem Körper auf alle Fälle guttun.

Energie, eine gute Verdauung, schöne Haut  und damit mehr Lebensfreude sind der Dank Ihres Körper´s. 

Zusätzlich kann er sich auch noch überflüssiger Pfunde entledigen und sich wieder wohl fühlen.

Lassen Sie sich in ein neues Lebensgefühl fallen und genießen Sie jeden Tag mehr.

Starten Sie gesund und aktiv durch. Sie werden dieses Gefühl nicht mehr missen wollen.

 

Ich biete in meiner Praxis auch Schwermetallausleitung an.

 

Warum sollte ich entschlacken?

 

 

Unser Körper ist zunehmenden Belastungen, wie Streß, seelischen Belastungen, Umweltgiften, Schwermetallbelastungen aber auch Belastungen durch veränderte und denaturierte Lebensmittel ausgesetzt.

Schadstoffe können sich in unserem Körpergewebe einlagern und belasten damit den Körper oft mehr als er verkraften kann.

Die Stoffwechselaktivität verlangsamt sich und die Entgiftung läuft auf Sparflamme.

Dadurch wird sein Gleichgewicht und seine innere Harmonie gestört- das Wohlbefinden sinkt.

Gerade im Frühjahr spürt man dann die berühmte Frühjahrsmüdigkeit mit Antriebslosigkeit und Trägheit.

 

- Das muß nicht sein. Helfen Sie Ihrem Körper, indem Sie eine Entschlackungs - Vitalkur machen, bei der der Stoffwechsel angekurbelt und gleichzeitig das Immunsystem gestärkt werden kann. Dann kann Wohlbefinden und Vitalität wieder zurückkehren.

Im Rhythmus der Jahreszeiten ist der Körper gerade im Frühjahr und im Herbst empfänglich für Reinigung.

Deshalb ist es gerade zu diesen Jahreszeiten sinnvoll mit der Vitalkur einzusetzen.

Durch einen gezielt geführten Reinigungsprozeß kann der Körper von Schlacken und Schadstoffen befreit und wieder zu mehr Leistungsfähigkeit und Energie zurückgeführt werden.

Durch eine Stoffwechselaktivierung kann:

> Gift gebunden und aus dem Körper entfernt werden.

> Die Schleimhäute des Magen-Darm-Trakts    aufgebaut werden-

somit können Sodbrennen und evtl. Entzündungsprozesse abgeschwächt und werden.

> Die Entgiftungsorgane werden entlastet, der Körper kann dadurch wieder leistungsfähiger werden und Vitalität und Energie können zurück kehren.

So kann man fit in das kommenden Frühjahr oder gestärkt und unbelastet in den nächsten Winter starten.

Ein absolutes MUß für jeden gesundheitsbewußten Menschen.

 

Ich biete in meiner Praxis auch Schwermetallausleitung an.

 

 

 

Gedanken zum Älterwerden
 
 
 
 
 
 



China, ein wunderschönes Land. Ganz besonders haben es mir die Parks in den Großstädten angetan.

Der Kontrast zwischen den Hochhäusern und den wunderschön gestalteten Grünflächen mit Bäumen und Teichen, wunderschönen Blumeninseln und ruhigen Ecken die zum Verweilen einladen, ist wirklich faszinierend.

Draußen Lärm und Hektik- drinnen erholsame Ruhe und Beschaulichkeit. Fast schon unwirklich.

Was aber besonders wohltuend ist, sind die gut gelaunten und offensichtlich zufriedenen älteren Menschen, die diesen Park von morgens bis abends "besiedeln" und sich in diesen Parks sichtlich sehr wohl fühlen. Sie plaudern und musizieren, spielen Schach oder gehen spazieren. Trotz des Problems der Sprachverständigung ist ein Tourist immer ein willkommener Gesprächspartner. Lächelnde Gesichter. Ein Anblick den man hier in Europa immer seltener antrifft.

Parks sind in China ein Treffpunkt für Jung und Alt.

Würde man sich, angesichts der obigen Bilder nicht auch wünschen, sein Alter so zuzubringen? Geschätzt von der Gesellschaft, geistig und körperlich aktiv, unter Gleichgesinnten, willkommen und lehrreich für die Jugend. Kurz, Menschen die auch im hohen Alter noch selbstständig und aktiv sind.


Genauso stell ich mir mein Altwerden vor- Mich mit anderen Menschen austauschen, fernab von einem Heimaufenthalt . - Von der Gesellschaft geschätzt, von der Jugend willkommen. -Aktiv und rüstig, um mich noch selbst versorgen zu können.- Vielleicht in einer Wohnsiedlung für ältere Semester. In der jeder seinen privaten Bereich hat und doch jederzeit, die Gesellschaft der anderen suchen kann. Ein Ort wo man sich gegenseitig hilft, wenn´s nicht mehr so rund läuft. Schlicht- Ein Ort der Begegnung, ein Ort zum Wohlfühlen. Ein Ort der mich anspornt aktiv zu bleiben, weil mir das Leben Spaß macht.


Was braucht man denn wirklich Großartig im Alter, außer Menschen um sich mit denen man sich versteht. Einen Platz wo man sich wohl fühlt und den man sich selbst gestalten kann.Kurz und Gut, einen Ort wo man bis zum Schluss so leben kann, wie man immer gelebt hat. Ein Ort wo einem keiner sagt wann man ins Bett muss oder wann die Essenszeiten sind. Ein Ort an dem man selbstbestimmt leben kann, so wie man es gewohnt ist.


Ich hab in meinem Beruf viel gesehen und viele Erfahrungen gesammelt und diese Vision einer Altensiedlung mit dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ hat sich in mir fest eingeprägt. Es

ist in meinen Augen die beste Form für ein unabhängiges Älterwerden und die beste Alternative zu dem was heute in Bezug auf Pflege geboten wird.


So sieht meine Vision aus:

Häuser die schlicht, einfach und barrierefrei sind, um auch im Alter noch gut bewohnbar zu sein, sind der Grundstock. Mit der Möglichkeit einen kleinen Garten anzulegen und auch sein Haustier mitzunehmen. Dieses Haustier darf bis zum Schluss bei seinem Besitzer bleiben und muss nicht an der Heimtür abgegeben werden.

Vielleicht könnte man sogar Selbstversorger werden, indem man sich einige Hühner hält. 

Bäume und Bankerl laden ein zum Verweilen und Plaudern. Ein kleiner Pavillon, in dem man sich gemütlich und unkompliziert treffen könnte.

Hier in so einer Siedlung, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.


Anstatt im Heim an den Rollstuhl gefesselt seinen Lebensabend zu verbringen, doch lieber aktiv und voller Lebensenergie unter Gleichgesinnten. Oder?


Aber eine nicht ganz unwesentliche Frage bleibt: Wer finanziert das?


Wollen wir wirklich im Alter noch mit dem Bau oder der Suche nach einer geeigneten Immobilie und den damit verbundenen finanziellen Belastungen konfrontiert werden? Nein. Ich denke, die meisten Senioren könnten darauf verzichten. Meiner Meinung nach sollte man sich im Alter auch nicht mehr mit Immobilien belasten.


Der Charakter eines „Seniorenprojekts“ ginge außerdem verloren, wenn das Ganze irgendwann an einen Erben überginge.


Aus diesem Grund wäre es wünschenswert, Investoren zu finden, die sich auf solche Projekte einlassen würden. Ich denke, eine Geldanlage in „Mehrgenerationenhäuser oder altersgerechte Wohnanlagen ist eine sinnvolle und lukrative Investition.


Wir sprechen hier über Einrichtungen, welche sichere monatliche Einnahmen garantieren und jederzeit weitervermietet werden können! So wäre sowohl den Investoren, als auch den Senioren geholfen. Einerseits eine gute und sichere Geldanlage, andererseits dankbare Mieter, die sich unpersönliche Altersheime und die damit verbundenen hohen Kosten ersparen würden.

Wohnen im Alter wird heute immer mehr zum aktuellen Thema. Gleichgesinnte aber auch Investoren für solche Projekte sind deshalb gesucht.

Gemeinsam ist lebenswertes Wohnen im Alter möglich und sinnvoll.

Das Projekt „Hilfe zur Selbsthilfe“ lässt sich unter der Voraussetzung, die gleichgesinnten Menschen finden zusammen, durchaus verwirklichen. Menschen, welche ihre Zukunft nicht dem Zufall überlassen, sondern diese selbst gestalten wollen. So wird auch das Alter lebenswert bleiben und uns geistig und körperlich fit halten.


Wenn Ihnen meine Gedanken und Vorstellungen von einem lebenswerten Lebensabend gefallen, dann schreiben Sie mir doch ein paar Zeilen dazu.


 

 

 

 

 

 

 

Ein- und Durchschlafstörungen beim Baby

 

Ich werde immer wieder gefragt, was man denn tun könne, wenn Babys, Kleinkinder, Schulkinder oder auch junge Erwachsene unruhig sind und sie mit Ein- bzw. Durchschlafstörungen zu kämpfen haben.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß Ein- bzw. Durchschlafstörungen nicht nur für den Betroffenen selbst, sondern meist auch für die ganze Familie eine mehr oder weniger belastende Zeit sind. Deshalb hab ich mich entschlossen, dieses Thema hier aufzugreifen,weil ich weiß, daß man oft um jeden Tip froh ist den man bekommt.

Ausnahmesituationen wie erste Zähnchen, schon ausgebrochene oder noch schlummernde Infekte, neue Umgebung, Wachstum, Pubertät, schulische Veränderungen und Prüfungszeiten sind meist die Ursache für dieses Problem im Kindes- und Jugendlichenalter.

Aus Sicht der Naturheilmedizin gibt es hier sanfte aber doch sehr wirkungsvolle Mittel, die im Bedarfsfall sehr gut über diese Zeiten hinweghelfen. Allerdings muß man sich das in jedem einzelnen Fall zuerst einmal genauer ansehn, um das richtige Mittel einsetzen zu können.

Oft kann man aber schon durch das Einsetzen von einfachen Hausmitteln, dem Problem beikommen.

Ich rate hier, schon rechtzeitig am Abend eine ruhige Atmosphäre zu schaffen. Abgedunkeltes Licht und sanfte Musik stimmen den Körper auf die bevorstehende Nachtruhe ein. Wohltuende Bäder mit hochwertigen ätherischen Ölen (z.Bsp.: von Taoasis oder Primavera) tragen das Ihrige zur Entspannung bei.

Nehmen sie dazu einen entspannenden Duft, wie Lavendel, Orange oder Sandelholz je nach Vorliebe.

Ich persönlich verwende sehr gern die Entspannungsöl- Mischung, die wir in der Privatklinik Wehrle mit tollem Erfolg verwendet haben.

Dieses Entspannungsöl bekommt man schon fertig gemischt in der Nautilusapotheke in Elsbethen (Tel.0043-662/621111)

Man kann es aber auch selbst mischen. Dazu braucht man:

30 Tropfen Orange

10 Tropfen Neroli

30 Tropfen Sandelholz und

20 Tropfen Benzoe siam

Diese Mischung füllt man mit etwas Mandelöl auf.

(Phyto Aromapflege- Handbuch für den Pflegefachbereich der Privatklinik Wehrle/Salzburg).

Dieses Öl ist nicht grade billig, doch es ist ein herrlicher Duft und man kommt relativ lange aus.

Diese Mischung gut verschütteln, dann einige Tropfen mit 1 Tasse Milch oder einer Tasse Meersalz vermischen und dem Badewasser zufügen.

Die Wärme des Badewassers wird durch die ätherischen Öle noch verstärkt und fördert Wohlbefinden und Entspannung.

Danach in den vorgewärmten Pyjama geschlüpft und in´s kuschelige warme Bett.

Ja und wer liebt es nicht, eine Geschichte vorgelesen zu bekommen? Können sie sich noch an das Gefühl der absoluten Geborgenheit erinnern, wenn Ma, Daddy oder Großmütterchen Geschichten erzählt haben? Ich glaub, daß es für ein Kind wohl nichts Schöneres gibt.

Achten sie dabei darauf, daß sie mit der Stimme immer tiefer, ruhiger und langsamer werden. Das wirkt einschläfernd - und nicht nur beim Kind. :-)))

Oder wie wär es mit einer kleinen, entspannenden Massage?

(Unter dem Thema "die Macht der Berührung" schreib ich später mehr)

Wie sie sehen, kann man mit einfachen Mitteln schon

sehr viel zu einem entspannenden Schlaf beitragen.

Und nun wünsch ich ihnen und ihrem Baby eine gute Nacht.

 

 


 

  

 

 

 

 

 

 

 

Stimmungstief

Depression

Burn out



Viele Menschen lieben es, wenn es draußen dunkel wird, wenn in der Wohnung wieder Kerzen brennen und das Holz im Ofen knistert. "Die romantische und ruhige Zeit beginnt", sagen viele.


Doch es gibt auch die andere Seite. Denn viele Menschen sehen mit Angst in die vor ihnen liegenden kalten und dunklen Wintermonate.


Oft kämpfen sie das ganze Jahr über schon mit Stimmungstiefs. Im Herbst und Winter verstärkt sich dieses Gefühl oft bis hin zur Depression.

Es ist als ob sich ein dunkler Ring um die Seele legt.

Dunkle Gedankentäler tun sich auf, wie eine lange finstere Sackgasse.

Dagegen anzukämpfen gelingt nur mäßig.


Kein Wunder, daß sich gerade in dieser Jahreszeit der Absatz von Antidepressiva sprunghaft erhöht.


Doch ist das die Lösung?


Vielen Menschen berichten, daß es ihnen Angst macht was bei der Einnahme dieser Mittel mit ihnen geschieht. Denn plötzlich haben sie keine Macht mehr über sich selbst und ihre Gefühle. Sie fühlen sich leer und ohne Emotionen.


Abgesehen davon begibt man sich mit Antidepressiva in eine mögliche Abhängigkeit die auf Dauer nicht sinnvoll ist. Ganz zu schweigen von den Nebenwirkungen mit denen diese Mittel behaftet sind.

 

Was kann man tun? Kann man was tun?

Gibt es einen möglichen anderen Weg, eine Alternative?


Ja, die gibt es!

Die Natur hat für alles ihr Kräutchen, warum nicht auch dafür? ;-)

Natürlich hilft hier nicht nur ein Kräutertee allein. Auch ist das Problem nicht in einer Woche behoben.

In der Naturheilkunde setzt man hier lang bewährte Mittel ein, die hervorragende Dienste leisten im Kampf gegen Stimmungstief´s, Depression und Burn out.

Es stehen der Naturheilkunde hommöopathische Komplexmittel sowie Phytotherapeutika zur Verfügung, die an mehreren Punkten ansetzten um einerseits die Stimmung zu heben und andererseits den aus den Fugen geratenen Hormonhaushalt wieder in ein ausgeglichenes Lot zu bringen.

 

So kann ein Aufatmen der Gefühle beginnen, ein positives in die Zukunft sehen und das.... ohne Nebenwirkungen oder Abhängigkeiten!


Zusätzliche Therapien, wie die Neuraltherapie oder Homöosiniatrie (siehe unter Therapien) haben sich gerade bei diesem Krankheitsbild bestens bewährt.


Eine anschließende Wärme- und Entspannungstherapie(siehe Artikel unter "aus der Praxis") sollen das Wohlfühlgefühl fördern. Ein sich wieder spüren, die Anspannung fallen lassen und genießen können setzt ein und der erste Schritt in ein neues Lebensgefühl ist gemacht.

 

"Jeder erfolgreiche Weg beginnt mit dem ersten Schritt" (chin.Sprichwort)

 

**An dieser Stelle muß aber gesagt werden,daß es schwere Formen von psychischen Erkrankungen gibt, die schulmedizinischer Behandlung benötigen. Von diesen besonderen Formen rede ich nicht in diesem Artikel

 

 

 

 

 

Raucherentwöhnung

 

Ich möchte Sie nicht mit dem üblichen Quatsch belabern.

Sie sind erwachsen! und daß Rauchen krank macht, wissen sie.

Das Rauchen viel Geld kostet, wissen sie auch.

 

 -Warum aber ist es dann trotzdem so schwer, damit aufzuhören?

 

Weil Rauchen nicht nur eine Sucht ist, die zur Abhängigkeit führt, sondern auch zu den stärksten Gewohnheiten zählt.

Will man das Rauchen aufhören, so muß man diesen beiden Dingen Beachtung schenken und Ihnen gerecht werden.

Dazu sind zwei starke Partner notwendig.

Sie und ich.

Gemeinsam schaffen wir das. Denn auch der weise König Salomo wußte

"Zwei sind besser als einer. Denn wenn einer fallen sollte, so kann der andere ihm wieder aufhelfen"

und die passende Therapie dazu, die zusätzlich ihren Beitrag leistet ist das dritte Band für ein gutes Gelingen.

Denn die Natur hat für alles ein "Kräutlein", das sie uns hilfreich zur Verfügung stellt.

 

Gezielt und sicher können Sie sich aus der Nikotinabhängigkeit lösen und damit in einen neuen Lebensabschnitt gehen.

Wenn Sie dabei meinen Anweisungen folgen, werden Sie in dieser Zeit auch nicht zunehmen.

 

Nichtraucher werden soll Spaß machen.

Geben Sie Ihrem Leben eine neue Richtung. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Massage oder die Macht der Berührung

 

Diese Zeilen sprechen zwar Mütter mit Kindern an, doch auch Erwachsene "erliegen" der Macht der Berührung, wie ich schon oft feststellen konnte. :-)))

Doch beschäftigen wir uns zuerst einmal auf Wunsch einer jungen Mutter mit unseren Kleinsten.

In Indien massieren Mütter ihre Babys von Geburt an mehrmals am Tag mit warmen Öl und fördern so das Wohlbefinden des Kindes. Ich finde diesen Gedanken wunderschön, denn was gibt wohl mehr Vertrauen als die liebevolle Berührung der Mutter und die innige Zeit, die man miteinander verbringt.

Um eine Babymassage zum Erfolg zu machen, sollte man den Raum erwärmen und weiche Tücher auflegen. Am besten eignet sich der Boden, so kann man das Baby zwischen die Füße nehmen und dabei ein besonderes Naheverhältnis vermitteln. Außerdem hat das Kleine immer Blickkontakt zur Mutter.

Dann richtet man sich das angewärmte Massageöl her. Auch hier kann man wieder das oben genannte Entspannungsöl verwenden. Man kann aber auch geruchlose Öle, wie Mandelöl oder echtes Kokosöl (bekommt man im Asiashop)nehmen. Auch Olivenöl ist absolut gut für die Haut.

Nachdem man sich nun die Hände angewärmt hat, legt man sich das Kleine zwischen die Füße und beginnt das Massageöl sanft auf der Haut zu verteilen. Dabei massiert man mit leichtem Druck von oben nach unten. Zuerst die Ärmchen, dann den Bauch und zum Schluß die Beinchen.

Dann dreht man das Kleine um, legt es sich über den Oberschenkel und massiert sanft den Rücken.

Wichtig ist, daß man selbst keinen Zeitdruck und keine Hektik hat. Nehmen sie sich die Zeit und stimmen sie sich drauf ein. Genießen sie die vor ihnen liegende Zeit der Massage.

Massage ist ein Innehalten.

Das liebe ich an Massagen besonders, daß sie nicht nur dem zu Massierendem zugute kommen, sondern man selbst sich in diese Stimmung begibt. Mit der richtigen Einstellung ist es eine entspannende und wohltuende Zeit für beide. 

Legen sie sich wohltuende und entspannende Musik auf und lassen sie sie ganz leise im Hintergrund spielen. Ich persönlich liebe klassische Musik von Mozart untermalt mit Meeresrauschen. Es gibt aber auch ganz tolle klassische Musik für´s Baby.

Geben sie sich dieser schönen und entspannenden Atmosphäre hin.

Spüren sie die Wärme und die sanften Bewegungen? Hören sie die Musik, riechen sie das Öl? Lassen sie den Alltag hinter sich und genießen sie den Augenblick mit ihrem Kind, daß nun immer ruhiger wird.

Besonders wohltuend ist diese Massge für ihr Baby am Abend nach dem Bad. Hier wirkt sie sich nicht nur entspannend sondern auch einschläfernd aus.

Achten sie darauf, daß das Licht gedämpft und es in ihrer Umgebung ruhig ist. Werden sie beim Massieren mit den Bewegungen immer langsamer und langsamer und langsamer und....

Zum Abschluß lassen sie ihre warmen Hände noch für einige Minuten auf dem kleine Körper ruhen, sodaß ihre Wärme sich auf das Kleine überträgt. Erst dann nehmen sie ganz langsam eine Hand nach der anderen weg.

Dann ziehen sie dem Kleinen den vorgewärmten Strampler an und nehmen das Baby noch für einige Zeit in die Arme bevor sie es in´s vorgewärmte Bettchen legen.

Sie werden sehen, wie entspannt der oder die Kleine schläft und...

......wie entspannt SIE danach sind. Einfach schön.

 

Ich hab eine sehr interessante Seite von Weleda zu diesem Thema gefunden, die ich ihnen nicht vorenthalten möchte. Eine schöne Schritt für Schritt Anleitung für jeden, der seinem Baby was Gutes tun möchte. Schaun sie mal rein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier gibt´s jeden Tag ein Frühlings- und Entschlackungsrezept zum Motto:

Fit in den Frühling - jeden Tag dem Körper etwas Gutes tun:

(wenn sie ganz nach unten scrollen, dann können sie sich Bilder zu meinen Rezepten ansehn)

Selbstgemachter Apfel- Ingwer- Tee:

1 geriebenen Apfel, 5 Nelken 1 Zimtrinde und 4 Scheiben Ingwer mit 3/4 l heißem Wasser übergießen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Danach abseihen und über den Tag verteilt trinken. Dieses Getränk kann heiß oder kalt getrunken werden. Es regt den Stoffwechsel an und der Magen fühlt sich wohl. Einfach ausprobieren

 

 Salat mit gebratenen Süßkartoffeln, Birne, Blauschimmelkäse und Walnüssen:


Birnen schälen und in Rauten schneiden. In einer Pfanne Walnüsse rösten und beiseite stellen. Dann die Birnen kurz braten. Beim Abkühlen etwas Honig und frisch gepreßten Orangensaft zugeben. In ein Suppenteller geben und zugedeckt ziehen lassen. Süßkartoffel schälen, halbieren und dann achteln. In einer Pfanne mit etwas Pflanzenöl anbraten, abdecken und leicht simmern lassen. Balsamico- Essig mit Salz Pfeffer und Oregano würzen, Kürbiskernöl zugeben und vermischen. In diese Salatmarinade Endiviensalat, Lollo rosso und Chicoree geben,darin wenden und dann auf große Teller verteilen. Mit den Birnen und den Süßkartoffeln belegen und dann die Walnüsse darauf verteilen. Zum Schluß den in Würfel geschnittenen Blauschimmelkäse darüber streuen. Fertig ist ein absolut gesunder und wohlschmeckender Salat. Man kann diesen Salat auch ohne Brot essen und er wirkt trotzdem sättigend. Laßt ihn euch schmecken.

Überbackene Auberginen:

Dieses Rezept liebe ich, weil man es gut vorbereiten kann, aber auch fix fertig ist, wenn´s mal schnell gehen muß. Olivenöl mit Salz und Knoblauch zu einer feinen Paste mixen. Auberginen in ca. 1 cm Scheiben schneiden und mit der Knoblauchpaste bepinseln. Dann mit etwas Oregano würzen. Daurauf kommen nun Kapern, Sardellen und Oliven. Abschließend bestreu ich die Auberginen noch mit geriebenen Käse. Ich nehm dazu Gouda. Aber man kann natürlich auch Parmesan, Mozarella oder Käse nach eigener Wahl nehmen. Nun geb ich die fertigen Auberginen  bei ca. 180 - 200°C in´s Rohr und laß sie backen bis der Käse geschmolzen ist und zu bräunen beginnt. Ein tolles Mittag- oder Abendessen. Wer will kann sich einen Salat dazu machen. Aber diese überbackenen Auberginen schmecken auch solo gut. Ich wünsch euch Guten Appetit.

 

Auch wenn der Winter noch nicht ganz vorbei ist, so spürt man nun schon immer öfter den Frühling. Alles steht in den Startlöchern. Dazu passend, mein heutiges Rezept.

 

Fischspieße auf Ruccolasalat:

Zur Vorbereitung:

Olivenöl, Knoblauch, getrocknetes Basilikum, Salz und Pfeffer verrühren.

Seelachsfilet in grobe Würfel schneiden und mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer marinieren.

Garnelen ebenso.

1 feste Avocado schälen, vom Stein lösen und in Größe der Fischfilets schneiden. Mit Zitronesaft und Kräutersalz würzen.

Frühlingszwieberl in ca.5 cm lange Stücke schneiden.

Cocktailtomaten und wer hat, frisches Basilikum bereitstellen.

Auf den Schaschlikspieß zuerst die Cocktailtomate aufspießen. Dann abwechselnd - Fischstücke, Frühlingszwiebel, Garnelen, Avocados - aufspießen. Zum Abschluß noch eine Cocktailtomate.

Spieße rundherum mit der Olivenölmarinade einpinseln und unter Wenden, bei Oberhitze 220°C ca.25 min. im Rohr grillen. Auf Ruccolasalat servieren.

Mit frischen Basilikumblättern garnieren.

Schmeckt super, ist leicht und bekömmlich. Gerade richtig zum Start in den Frühling.

 

Frühlings-Brote:

Mein heutiges Rezept kann man nicht nur zum Frühstück, zum Mittagessen und zum Abendessen machen, sondern ist auch als leichtes Essen für´s Büro geeignet.

Es geht schnell, läßt sich vorbereiten und hat viele Vitamine.

Ihr braucht dafür: Roggenbrot oder Pumpernickelbrot. 1 Acocado, etwas Frischkäse oder Hüttenkäse, Walnüsse, 1 Birne, Käse- wie Camenbert, Blauschimmelkäse, o.Ä., Paprika,  Ruccolasalat und wer mag kann sich auch frische Sprossen ziehen. (frische Sprossen sind der absolute Fitmacher für den Frühling. Sie bringen den Stoffwechsel so richtig auf Touren)

Bestreicht die Brote mit einer Avocadocreme, die ihr wie folgt herstellt: Avocados zerdrücken und mit Frischkäse und etwas Knoblauch vermischen.

Nun belegt ihr die Brote mit Ruccolasalat und den gekeimten Sprossen. Dann gebt ihr die in Scheiben geschnittenen Birnen, den Käse und die Walnüsse in dieser Reihenfolge drauf.

Paprika in kleine Würfel schneiden und zum Schluß drüberstreuen. Fertig ist ein vollwertiges, gesundes und leichtes Essen. So macht Frühling Spaß.

 

Und morgen gibt es zur Abwechslung mal was Süßes. ;-))

 

 Wie versprochen gibts heute was Süßes.

Buttermilchterrine mit Früchten:

Nach dem Motto "es muß ja nicht immer Kuchen sein", legen wir los.

1/2 l Buttermilch mit

150 g Topfen (Quark)und dem

Saft einer Zitrone vermischen.

Süßen mit flüssigem Süßstoff oder Ahornsirup.

10 Blatt Gelatine einweichen, erwärmen und unter die Buttermilchmasse rühren.

250 g Schlagobers (Sahne) aufschlagen unter unterheben. Ebenso die klein geschnittene Früchte nach Wahl( Himbeer, Mandarine, Erdbeer o.Ä.). Nun die Masse in eine mit Folie ausgelegte Rehrückenform füllen und über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen. Vor dem Servieren Früchte nach Wahl pürrieren und über die in Scheiben geschnittene Terrine geben.

Dazu eine Tasse Kaffee oder Tee und ein paar nette Freundinnen - das Leben kann so schön sein.

 

Angesichts des heutigen Wetters gibt´s mal wieder was Warmes.

Dieses Gericht eigentlich aus der "Not" entstanden, weil ich nur noch Paprika im Hause hatte. Mein Mann und ich haben daraus dann dieses, wie ich finde, schnelle und leckere Gericht gezaubert. Wir nennen es

Pikante Paprika: 

Ihr braucht dazu nur Spitzpaprika, Sauerrahm oder Frischkäse, Salz, Pfeffer und Oregano.

Gemacht wird es wie folgt: Paprika aushöhlen und in grobe Würfel schneiden. In einer Pfanne etwas Öl heiß werden lassen und die Paprika darin anbraten. Hitze zurückdrehen und Deckel drauf geben. So können die Paprika ca. 10 min. im eigenen Saft dünsten. Immer wieder etwas umrühren. Dann gebt ihr etwas Wasser und den Sauerrahm oder den Frischkäse dazu. Nun sollte das Gericht aber nicht mehr aufkochen, sondern nur noch simmern. Würzt die Paprika mit Salz, Pfeffer und Oregano und laßt sie noch etwa 5 min.richtig gut durchziehen. Sie dürfen aber schon noch etwas Biss haben.

Fertig ist dieses einfache und doch sättigende Gericht. Wer will kann ein Chiabatta-Brot dazu essen oder auch nur einen Salat. Mir gefällt dieses Rezept, weil es sehr schnell geht, kein großer Aufwand ist und auch zum Mitnehmen in die Arbeit gut geeignet ist.

Außerdem ist es sehr schlicht und unsere Verdauung liebt einfache und schlichte Gerichte.

Nun liebe Besucher wünsch ich Ihnen guten Appetit. Übrigens - Bilder dieser Gerichte findet ihr auf meiner Facebook Seite unter - Graf Sabine Naturheilpraxis

 

Nachdem, laut Wetterbericht, morgen der Frühling mit Riesenschritten auf uns zukommen soll, will ich euch heute ein wunderbares Salatrezept kredenzen.

Chicoreésalat mit Mandarinen

Dieses Rezept hab ich von einer sehr lieben alten Freundin bekommen, mit der ich es auch oft zubereitet habe. Sie saß auf ihrem Stuhl in der Küche und hat mir aus ihrem Leben erzählt, während ich den Salat zubereitet habe. Anschließend wurde auf der sonnigen Terrasse der Tisch schön gedeckt und dann haben wir uns diesen herrlich erfrischenden Salat schmecken lassen. An diesem Rezept hängen sehr viele schöne Erinnerungen.

Ihr benötigt Folgendes:

Chicoreé

1 Apfel

1 Dose Mandarinen (man kann auch frische Mandarinen nehmen, allerdings ist das Häuten eine sehr aufwendige Arbeit)

weißen Balsamico

schlichtes Rapsöl (andere Öle nehmen diesem Salat den wunderbaren Eigengeschmack)

Salz und Pfeffer

Und so wird er zubereitet:

Chicoreé der Quere nach in Streifen schneiden. Den Apfel schälen, entkernen und blättrig schneiden. 

In einer Salatschüssel den Balsamico mit dem Öl, Salz und Pfeffer mischen. Dann den Chicoreé, den geschnittenen Apfel und die Mandarinen mit der Marinade vermengen. Fertig ist ein erfrischender und gesunder Salat.

Ich wünsche viel Spaß beim Zubereiten

Besonders gut ist dieser Salat, wenn man ihn noch etwas im Kühlschrank durchziehen läßt.

 

Heute möchte ich es etwas leichter angehen. Es schadet nicht, wenn man im Frühjahr viel Vitamine zu sich nimmt. der Körper freut sich grade jetzt nach dem langen kalten Winter über Frische. Deshalb gibt es heute einen

Avocado-Bananen-Aufstrich und dazu einen Joghurtshake:

Dazu braucht ihr :

1 Avocado

2 Bananen

etwas Ahorn- oder Agavensirup und

2 Kl Kakaopulver (reines Kakaopulver,ohne Zucker)

Avocado und Bananen schälen, klein schneiden und in ein Mixefäß geben. Nun noch das Kakaopulver und den Ahornsirup zugeben und gut durchmixen. Fertig ist ein super Brotaufstrich, den man aber auch gut so essen kann. Auch Kinder mögen dieses cremig süße Mus.

Keine Angst, daß dieser Aufstrich wegen der Avocado zu fett sein könnte. Zugegeben sind Avocado fett. Aber es ist ein gutes, gesundes Pflanzenfett. Avocados sind grade im Winter besonders gut und wirken von innen wie Balsam auf die von der Kälte geschundene Haut.

So nun aber weiter mit dem Joghurtshake:

1 Becher Joghurt

etwas Wasser

flüssigen Süßstoff und

Früchte nach Wahl wie Bananen o.Ä. (vielleicht sind noch Himbeeren oder Heidelbeeren im Gefrierfach)

Gebt alles zusammen in ein Mixgefäß und mixt es ordentlich auf. Ein super guter Erfrischungsdrink für Zwischendurch.

Laßt ihn euch schmecken. Bis morgen.

 

Ein Rezept, daß man vorbereiten kann und das schnell geht ist der  Gemüsestrudel:

Ihr braucht dazu Gemüse eurer Wahl. Ich hab in meinem Rezept, Karotten, Pastinaken und Wirsingkohl verwendet. Aber wie gesagt, man kann auch anderes Gemüse verwenden. Zubereitet wird er wie folgt:

Gemüse in Stifte schneiden und mit Olivenöl, Oregano, Knoblauch Salz und Pfeffer würzen. Das kann man auch schon am Vortag marinieren und kalt stellen, dann hat es einen sehr intensiven und guten Geschmack.

Vom Wirsingkohl die großen Blätter verwenden. Den harten Strunk herausschneiden und die Blätter kurz in kochendes Wasser geben, damit sie weich werden.

Dann rollt man den Blätterteig aus und belegt ihn mit den Wirsingblättern und darauf gibt man dann das geschnittene und marinierte Gemüse. Danach schlägt man den Blätterteig über dem Gemüse zusammen und bestreicht ihn mit Knoblauchöl. 

Und dann, ab in´s Rohr damit. 10 min. bei 240°C und dann für ca. 50 min. bei ca.180 - 200°C. fertig backen.

Dazu serviert man eine Joghurtsauce mit Schnittlauch: Einfach Joghurt mit etwas Sauerrahm und Salz vermischen und Schnittlauch dazugeben. Fertig. Schnell und lecker. Guten Appetit, wünsch ich euch

 

Nun, heute hat es die Sonne wohl in allen Breiten geschafft, unter dem Nebel durchzukommen.

Deshalb soll unser heutiges Gericht südliches Flair verbreiten.

 Mediterrane Gemüsepfanne:

Dazu brauchen wir

Frühlingszwiebel die wir in ca.5 cm große Stücke schneiden

kleine Zucchini, die wir in ca. 1cm Scheiben schneiden

kleine Champignon waschen und putzen

1 Aubergine in Würfel geschnitten und

1 roten Paprika ebenfalls würfelig geschnitten

Nun kanns losgehen.

In einer Pfanne mit etwas Öl, in dieser Reihenfolge langsam anbraten:

Zuerst die Frühlingszwieberl, dann die Auberginen, den Paprika, die Zucchini und zum Schluß die Champignons dazugeben.

Dann mit Knoblauch, Oregano, Salz und Pfeffer würzen und für ca.10 min. zugedeckt im eigenen Saft etwas schmoren lassen. Fertig ist ein schnelles und schmackhaftes Essen. Man kann es mit Nudeln mischen, mit Reis oder Kartoffeln servieren oder man macht eine größere Portion und ißt dieses Gericht für sich allein.

Ich wünsch euch guten Appetit und eine italienische Stimmung beim Essen.

 

 

Meine nigerianischen Schwiegertochter hat mir, bei ihrem letzten Besuch, frische Kokosnüsse mitgebracht.

Herrlich, dieses Aroma und der Geschmack... UNVERGLEICHLICH !

So bin ich auf mein heutiges Rezept gekommen.

Fisch im Kokosmantel serviert auf Salatbett

(Richtet euch zuallererst den Salat eurer Wahl)

Dann den Fisch mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.

Zum Panieren des Fisches:

In einem Teller ein aufgeschlagenes, mit etwas Öl versprudeltes, Ei richten.

In einem anderen Teller Kokosflocken mit Dinkelkleie vermischen.

(Ich persönlich nehme lieber Dinkelkleie, weil Ballaststoffe einfach gut für die Verdauung sind. Aber ihr könnt natürlich auch Brösel nehmen, wenn euch das lieber ist)

Nun paniere ich den Fisch, zuerst mit Ei, dann mit der Dinkelkleie-Kokos-Mischung und geb ihn in eine Pfanne mit heißem Öl.

Dann brate ich ihn von beiden Seiten schön braun.

Wenn der Fisch fertig ist, richtet ihn auf dem vorbereiteten Salat an.

Und schon ist wieder ein leckeres und gesundes Essen auf dem Tisch.

Ich liebe solche Gerichte und freu mich immer sehr darüber, wenn ich höre, daß es euch auch geschmeckt hat. Lieben Dank, für die E-Mails.

 

 

Wie gut sind an so einem warmen und sonnigen Frühlingstag

frische Aufstriche mit selbstgemachten Brötchen:

Den Brötchenteig bereite ich am Vortag zu und bewahre ihn im Kühlschrank auf. Er geht folgendermaßen:

50 g Roggenmehl (Vollkorn)

50 g Dinkelmehl (Vollkorn)

150 g normales Weizenmehl

170 g warmes Wasser

¼ Stück Germ (Hefe)

Salz und Brotgewürz Dieses Rezept braucht keinen Zucker, weil der Germ die ganze Nacht Zeit hat zu gehen!

Die Zutaten in der Küchenmaschine ca. 5 min. durchkneten, abdecken und in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag, den Teig auf eine bemehlte Fläche geben und 6 Stücke vom Teig abstechen. Mit grobem Salz und Kümmel bestreuen und ab damit ins vorgeheizte Rohr. Die Brötchen werden ca. 20 min. bei ca. 220- 250°C kross gebacken.

In der Zeit in der die Brötchen backen mache ich die Aufstriche.

Frühlingsaufstrich:

Rote Paprika, Radieschen und Frühlingszwieberl sehr fein schneiden. Eine Karotte fein reiben. In einer Schüssel den Frischkäse mit Salz vermischen, die obigen Zutaten dazugeben und alles vermengen.

Ruccolaaufstrich mit Walnüssen:

Ruccola schneiden und Walnüsse grob hacken. Ebenfalls Frischkäse mit Salz vermengen und mit dem Ruccola und den Walnüssen vermischen.

Avocadoaufstrich:

Avcocado schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Mit Knoblauch und Salz vermischen. Zum Schluß Frischkäse drunterrühren.

Fertig sind drei herzerfrischende Aufstriche. Inzwischen sollten die Brötchen fertig sein. In ein Brotkörbchen geben und etwas auskühlen lassen. Inzwischen den Tisch fein decken und die guten Speisen servieren. So läßt sich der Frühling genießen.

 

Das folgende Rezept ist ganz super auch für Berufstätige

gefüllte Kürbis:

Kauft euch zwei kleine oder einen größeren Kürbis (dieses Rezept ist für 2 Personen)

ca.70 g getrocknete Schwammerl (die ihr mit heißem Wasser übergießt.

1 mittelgroße Zwiebel

1 Ei

3-4 El Frischkäse oder Quimiq

je 50 g Gouda und Parmesan (gerieben.

Etwas Muskatnuß, Salz, Pfeffer und frische Petersilie

Den Deckel von den Kürbissen abschneiden. Auch am Boden etwas eben machen, damit sie standfest sind. Dann den Kürbis von den Kernen befreien und beiseite stellen.

Schneidet nun den Zwiebel kleinwürfelig und röstet ihn leicht an, dann gebt ihr die Schwammerl dazu und röstet sie mit. Das Schwammerlwasser nicht wegschütten, sondern die fertig gerösteten Schwammerl damit übergießen. Alles abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit in einer Schüssel das Ei den Frischkäse, den Käse und die Gewürze vermischen. Die ausgekühlten Schwammerl dazugeben und gut durchmischen. Mit dieser Füllung die Kürbisse füllen, den Deckel drauf geben und ca. 1 Stunde bei ca. 180°C im vorgeheizten Rohr backen. Danach auf ein Teller geben und vierteln. Einen kleinen Salat dazu und fertig.

Dieses Gericht läßt sich sehr gut am Vortag vorbereiten. Wenn man von der Arbeit kommt, braucht man es dann nur in das Backrohr schieben und nebenher noch was tun oder einfach sich auf´s Essen freuen.


 

Zwischendurch mal ein schlichtes Süppchen.

Kartoffelsüppchen mit Räucherlachsstreifen:

Lauch in feine Röllchen schneiden und in etwas Pflanzenöl anschwitzen. Danachd die in kleine Würfel geschnittene, Petersilwurzel zugeben und etwas mitrösten. Dasselbe mit den Kartoffeln machen und mit Brühe aufgießen. Köcheln lassen bis das Gemüse weich ist, danach kurz mit dem Pürrierstab pürrieren (es dürfen ruhig noch ganze Stückchen in der Suppe sein). Würzen sie die Suppe mit Muskatnuß und geben sie frischen Schnittlauch hinein. Zum Abschluß, die Suppe mit etwas Quimiq oder Frischkäse verfeinern. Kurz vor dem Servieren, den Lachs in Streifen schneiden und in die Suppe geben. Mmmmh lecker und so einfach.

 

Wenn ihr beim Einkaufen eine reife Ananas seht, dann nehmt sie mit und macht euch eine

Honigananas:

Dazu die Ananas von den Blättern und der Schale befreien. Dann schneidet ihr die Ananas in Viertel. So kann man den Strunk in der Mitte schön heraus schneiden.

Die Viertel nun, der Quere nach in Scheiben schneiden. Eine Pfanne aufstellen und bei Mittlerer Hitze die Ananasscheiben links und rechts braten, aber nicht zu lange. Wenn ihr sie wendet, gebt gestiftelte Mandeln dazu und röstet sie mit.

Hitze ausschalten, einen Löffel Honig zugeben und die Ananas darin schwenken.

Ihr könnt die Ananas einfach so essen. Sie schmecken aber auch sehr gut zu

knusprigen Kokospalatschinken:

Dazu ½ l Reismilch mit 130 g Dinkelmehl und 130 g Weizenmehl vermischen. Ca. 70 g geraspelte Kokosnuß und 1 Kl Weinsteinbackpulver untermengen. Diese Palatschinken in etwas Pflanzenöl braten und mit den gebratenen Ananasscheiben belegen.

Vollreife, frische Ananas sind sehr gesund, weil sie reich an Enzymen sind und den Stoffwechsel richtig ankurbeln. Baut sie deshalb öfter in euren Essensplan ein

 

Dieses Gericht muß man einfach probiert haben.

Pikante Käsespieße auf Ruccola:

Ihr braucht dafür:

1-2 Orangen

1-2 Birnen (etwas festere)

1 reife Avocado

Käse nach Wahl

Honig, Senf,Salz und Pfeffer

Und so wird’s gemacht:

Orangen schälen und filetieren. Birnen und Avocado schälen, vierteln und dann in dickere Scheiben schneiden.

In einer Pfanne, 4 El Honig erwärmen und darin 1 El Senf mit einem Schneebesen sämig verrühren. Salzen und pfeffern.

Nun gibt man das Obst in den noch warmen Senfhonig und läßt dieses abgedeckt etwas darin ziehen.

In der Zwischenzeit den Käse in grobe Stücke würfeln.

Dann wird der Käse, die Avocado und das Obst abwechselnd auf Schaschlikspieße gesteckt. Danach werden die fertigen Spieße wieder in die Sauce gelegt.

Als nächstes wird der Ruccola gewaschen und auf einem schönen Teller angerichtet.

Zum Schluß nimmt man die Spieße aus der Pfanne, legt sie auf den angerichteten Ruccola und übergießt sie mit der verbliebenen Sauce. Wenn sie einen Granatapfel zu Hause haben, können sie einige Granatapfelkerne zur Deko über die Spieße geben.

Zu diesen Spießen braucht man eigentlich nichts dazu, weil sie durch den Käse doch sehr sättigend sind. Wer will kann aber ein Baquette dazu servieren.

Laßt euch nicht durch den Honigsenf abschrecken, gerade der macht´s aus, daß die Spieße sehr pikant schmecken. Bin neugierig wie euch dieses Gericht mundet.

 

 

Zu meiner Freude, hab ich schon eine kleine Fangemeinde, die jeden Tag gespannt darauf wartet, was ich wieder koche. Hier mein heutiges Rezept.

Schrimps im Glas:

Ihr braucht dazu:

Schrimps

1 Avocado

Frischkäse

Schnittlauch

Salz, Pfeffer und Knoblauch

Zuerst die Schrimps in etwas Pflanzenöl anbraten.Kurz bevor sie gar sind, gebt ihr noch Knoblauch und Salz dazu. Alles schön vermischen und beiseite stellen.

Danach schält ihr die Avocado, entsteint sie und zerdrückt sie mit einer Gabel. Nun gebt ihr Frischkäse, Knoblauch und Salz dazu und vermischt das Ganze.

In einer anderen Schale vermengt ihr Frischkäse mit etwas Salz und Schnittlauch.

Nun gebt ihr die Avocadocreme in ein schönes Glas. Darauf verteilt ihr die Schrimps und zum Abschluß setzt ihr noch einen Tupfer Schnittlauchcreme obenauf. Fertig.

Mit einem frischen Baquette serviert, schmeckt das echt toll.

So wünsch ich euch nun gutes Gelingen.

 

Heute solltet ihr Auberginen und Mozarella zu Hause haben, denn es gibt-

Gefüllte Auberginen:

Auberginen in ca.1 cm dicke Scheiben schneiden und mit Kräutersalz und Oregano bestreuen. Dann belegt ihr die Auberginen mit Mozarella und gebt wieder eine Scheibe Aubergine darauf.

Gebt nun die gefüllte Aubergine in ein versprudeltes Ei und danach in (fein gemahlene) Dinkelkleie die mit Sesam vermischt ist. (ihr könnt natürlich auch Brösel nehmen)

Nun sind die gefüllten Auberginen soweit fertig, daß ihr sie in einer Pfanne mit Pflanzenfett knusprig braun herausbacken könnt.

Ich geb sie dann noch für ca. 15 min. ins heiße Rohr und laß sie etwas nachziehen.

Richtet die gefüllten Auberginen auf Ruccolasalat mit Granatapfelkernen an und serviert sie.

 

 

Heut is a bißl spät geworden, aber dieses Rezept kann man zu jeder Tageszeit essen. ;-)

Antipasti:

Dieses Rezept hab ich von meinem Mann übernommen. Es ist so gut, daß man wirklich nichts daran verändern muß.

Ich mach meine Antipasti je nach Lust und Laune,mal mit Auberginen, Zwiebel, Paprika, Zucchini, oder ich mische alle Gemüse. Wie es mir gefällt.

Heute hab ich die Antipasti mit Zucchini gemacht.

Die Grundlage dieser Antipasti ist immer dieselbe:

In einem Teller vermische ich guten Balsamicoessig mit Olivenöl. Dann geb ich etwas Salz, Pfeffer, Oregano und Knoblauch in die Mischung und verrühre sie.

Anschließend schneide ich das Gemüse in grobe Stücke oder grobe Scheiben. Diese brate ich bei mittlerer Temperatur von beiden Seiten leicht braun. Sind sie fertig, geb ich sie in die vorbereitete Marinade und laß das Ganze noch für ca.1/2 Stunde ziehen. Man kann es aber auch sofort essen. Dazu ein frisches Baquette und dann.... ab in den Süden.

                               Buon appetito!

 

Das folgende Rezept stammt aus meiner Zeit im Seniorenwohnheim. Es wurde mir von einer sehr lieben älteren Bewohnerin, die Mohn über alles geliebt hat, anvertraut.

Mohnkuchen:

(ich hab in diesem Rezept den Zucker durch Stevia ersetzt)

Zutaten:

25 g Stevia oder 50 g Diabetikersüße

evt. etwas flüssigen Süßstoff

7 Eier

3 El kaltes Wasser

70 g Mandeln (gerieben)

30 g gestiftelte Mandeln

70 g Rosinen

70 g geriebener Mohn

½ Pck.Weinsteinbackpulver

etwas Zimt und Zitronenschale

Zubereitung:

Eier und Stevia sehr lange schaumig schlagen ( darf in der Maschine ruhig 45 min. rühren).

Den Mohn, die Mandeln, die Rosinen, das Backpulver und die Gewürze vermischen und unterheben. Die fertige Masse in eine Tortenform oder in Förmchen füllen und im vorgeheizten Rohr bei ca. 175°C etwa 45 min. backen. In kleinen Förmchen ist der Mohnkuchen schneller fertig.(Nadelprobe machen)

Den fertigen Mohnkuchen auskühlen lassen.

Ich hab zum Servieren noch eine Joghurt / Topfen (Quark)- Sauce mit Schwarzbeeren(Heidelbeeren) gemacht.

Dazu 1 Becher Joghurt, 150 g Topfen, etwas flüssigen Süßstoff und Schwarzbeeren oder anderes Obst nach Belieben, in ein Mixgefäß geben und gut aufmixen. Die Sauce kurz vor dem Servieren über die Törtchen geben.

Ich hoffe, euch mit diesem Rezept wieder Freude gemacht zu haben.

 

Macht euch doch mal eine

Gemüselasagne:

Die schmeckt gut und kann am Vortag schon vorbereitet werden.

.. und so wird’s gemacht:

Zwiebel fein würfeln und glasig anschwitzen. Mit etwas Tomatenmark kurz weiterrösten. Dann mit passierten Tomaten aufgießen und etwas simmern lassen.

Gemüse nach Wahl. (Wirsingblätter, Broccoliröschen, Paprika o.Ä.)

kurz in kochendem Wasser vorkochen, danach

Lasagneblätter in diesem Gemüsesud kurz weichkochen und im kalten Wasser abschrecken.

Eine Auflaufform mit etwas Öl auspinseln und mit einer Schicht Lasagneblätter auslegen. Danach Tomatensauce drübergeben und mit fein geschnittenen Paprika, kleinen Broccoliröschen und Wirsingblättern o.Ä. belegen. Mit einer Schicht Lasagneblätter abschließen.

Nun das Ganze wiederholen, bis die Auflaufform gut dreiviertel voll ist. Abschließend nochmal eine Schicht Lasagneblätter die ihr mit geriebenem Käse bestreut.

Gebt eine Alufolie über die Lasagne und gebt sie für ca. 1 Stunde bei 240°C ins Rohr.

Zum Abschluß, die Alufolie runter geben und die Lasagne nochmal kurz überbacken, bis der Käse Farbe bekommt.

Anstatt der Lasagneblätter könnt ihr auch Auberginen oder Zucchini in dünne Streifen schneiden. Dann ist es eine wirkliche Gemüselasagne. ;-)

 

 

Habt ihr schon mal

Falafel probiert?

Ein tolles Rezept. Schnell und gut, läßt sich super vorbereiten und man kann es warm oder kalt essen.

Ihr braucht dazu:

400 g Kichererbsen (aus der Dose oder mit Wasser über Nacht eingeweicht)

1 Zwiebel (fein würfeln)

frische Petersilie

2 El Topfen (Quark)

Knoblauch

Majoran, Curry, Salz, Pfeffer,

½ Pck.Backpulver

Dinkelkleie zum Binden

Die Kichererbsen mit etwas Wasser pürrieren. In dieses Kichererbsenmus den Topfen und das Backpulver untermischen. Ebenfalls Zwiebel, Petersilie, die Gewürze. Es darf sehr stark gewürzt werden. Wer mag, kann noch etwas Kreuzkümmel und eine Spur Chilli in die Masse geben. Von der Dinkelkleie soviel untermengen, daß die Masse formbar ist. Aber nicht zuviel, da die Falafel sonst sehr trocken werden. Die Masse darf noch matschig sein.

Dann formt man ca. 20 Bällchen, gibt sie auf ein Backblech und pinselt sie mit etwas Olivenöl ein. Dann schiebt man sie auf mittlerer Schiene bei ca. 220°C für ca. 15-20 min. ins Rohr. Anschließende kann man sie mit Schnittlauch- Frischkäse zu Salat servieren. Wenn welche bleiben, serviere ich sie gerne am nächsten Tag mit Senf, Kren und Essiggurkerl als Jause oder Brotzeit, wie man hier in Bayern sagt. ;-) Falafel schmecken immer gut und sind ein top gesundes Essen.

 

 

Heute gibt’s im Hause Graf

gebackene Süßkartoffel:

Gut, daß es Süßkartoffel nun schon fast überall zu kaufen gibt, denn sie sind wirklich ein wohlschmeckendes Allroundgenie. Besorgt euch pro Person

2 Stk.Süßkartoffel (nicht zu klein) wascht sie und trocknet sie ab. Dann gebt ihr sie für ca. 45-60 min bei ca.220°C ins Backrohr. Macht einfach eine Nadelprobe, wenn ihr nicht sicher seid, ob sie gar sind.

In der Zwischenzeit zerdrückt ihr ein Glas Patros-Käse in einer Schüssel und gebt

250 g Topfen (Quark) dazu. Nun schneidet ihr frisches Basilikum und mischt es unter die Masse. Salzen und pfeffern und dann kühl stellen. In einer Pfanne röstet ihr Mandelblättchen bis sie herrlich duften und Farbe bekommen, dann nehmt sie vom Herd. Nun mischt ihr schnell 1 Zehe Knoblauch (fein zerdrückt) zu den Mandeln, anschließend noch 3 El Honig und eine Brise Zimt. Fertig. Das hört sich vielleicht seltsam an, aber es schmeckt total gut und gibt dem Ganzen noch den gewissen Pfiff.

Wenn die Süßkartoffeln fertig sind, dann schneidet sie in der Mitte auseinander und gebt den Käsequark hinein. Obenauf kommt nun der Mandel-Knoblauch-Honig.

Nun noch mit frischen Basilikumblättern garnieren und auf Ruccolasalat servieren. Da braucht man wirklich keine Beilagen dazu, dieses Gericht schmeckt für sich alleine traumhaft.

 

 

Nicht nur die Menschen genießen heute die herrliche Frühlingssonne, sondern auch die ersten Gänseblümchen. Ein guter Grund, daß wir uns

Tomaten-Mozarella machen:

Richtet euch ein schönes Teller und gebt guten Balsamicoessig und Olivenöl drauf. Dann rührt ihr etwas Knoblauch, Oregano, Salz und Pfeffer in diese Mischung.

Nun schneidet ihr den Mozarella und die Tomaten und belegt den Teller damit. Abschließend gebt ihr noch frische Basilikumblätter auf die Tomaten_Mozarella und streut noch etwas frisch geriebenen Pfeffer darüber. Fertig ist ein herrliches, schnelles Essen, daß am besten auf der sonnigen Terrasse serviert.

 

Gemüsespieße

Schaut mal in den Kühlschrank, welches Gemüse ihr da findet. Für die Gemüsespieße kann man fast jedes Gemüse nehmen.

Ich hab z.Bsp.: Zucchini, Lauch, Avocados und rote und gelbe Paprika gefunden. Diese hab ich in große Stücke und Scheiben geschnitten und mit einer Mischung aus Olivenöl, Oregano, Knoblauch, Salz und Pfeffer für einige Zeit mariniert. Dann wird das Gemüse auf Spieße gesteckt und kommt für ca. 20 min. bei ca. 220°C ins Rohr. Serviert werden die Gemüsespieße mit einer Sauerrahm- Schnittlauch- Sauce. Wenn ihr wollt könnt ihr euch Kartoffel oder Reis dazu machen. Aber auch nur mit Salat serviert schmecken sie einfach köstlich.

 

Da hab ich doch glatt

Artischocken:

geschenkt bekommen. Und was mach ich damit?

Gut, daß mir meine älteren Damen für alles ein Rezept hinterlassen haben.

Kocht 1-2 Eier hart, schreckt sie ab, schält sie und stellt sie beiseite.

Schneidet von den Artischocken die Stiele ab und entfernt die äußersten Blätter. Dann stellt ihr einen Topf Wasser auf, gebt eine Zitrone hinein und auch die Artischocken. Die Artischocken sollen ca.20 min. leicht kochen. In dieser Zeit, schneidet ihr die Eier und die Frühlingszwieberl ganz fein.

Nun gebt in eine Schüssel Balsamico- Essig, italienischen Weißweinessig, Olivenöl und ca. 1-2 El Senf. Verrührt das Ganze gut mit einem Schneebesen, sodaß die Sauce schön sämig wird. Jetzt kommen die Frühlingszwieberl, die Eier, Schnittlauch, Petersilie und Dill hinein. Mit Salz und Pfeffer würzen und in schöne Schalen füllen.

Nun sollten die Artischocken fertig sein. Laßt das Wasser etwas ablaufen und gebt sie auf ein Teller.

Gegessen werden sie so: Man nimmt jeweils ein Blatt von der Artischocke, taucht es mit der breiten Seite in die Sauce und schabt mit den Zähnen das dickere Ende des Blattes ab. Das macht ihr mit allen Blättern. Dann kommt man auf den Artischockenboden, der mit einem „Bart“ bedeckt ist. Diesen Bart entfernt man, um dann zum Abschluß das Artischockenherz zu essen. Wer mag, kann getoastetes Weißbrot dazu essen, muß aber nicht sein.

Dieses Gericht ist schnell zubereitet und verspricht einen schönen, gemütlichen Abend. Denn man hat viel Zeit, zum Plaudern und zum Genießen.

Da kann es draußen noch so unwirtlich sein, mit diesem Essen, holt ihr euch den Süden ins Haus.

Artischocken regen den Leberstoffwechsel an und sind deshalb ein optimales Gemüse für eine gute Verdauung. Die alten Römer, die für ihre Schlemmerorgien bekannt waren, schlossen das Mahl immer mit dem Verzehr von Artischocken ab, damit es keine unliebsamen Blähungen gab.

So wünsch ich euch nun ein gelungenes Abendessen.

Alles redet von
Overnight Oats:
Das hört sich sehr exotisch an, dabei ist es so einfach.
Ich geb euch hier die Anleitung zu meinem Overnight Frühstück, daß sich dadurch auszeichnet, daß man es am Vorabend richten und am nächsten Tag als gesundes Frühstück in die Arbeit mitnehmen kann.
Am Abend übergießt ihr Haferflocken und Rosinen mit heißem Wasser und stellt es in den Kühlschrank.
Im Gegensatz zu den üblichen Overnights, schneide ich das Obst erst am nächsten Morgen. So bleiben die wichtigen Vitamine im Frühstück.
Am Morgen (oder im Büro) mixt ihr 1 Banane mit dem Saft von 2 Orangen und gießt es über die Haferflocken. Schneidet Früchte nach Wahl und Geschmack klein würfelig und gebt es zu den Haferflocken. Nun alles vermischen. Fertig.
So läßt sich der Tag gesund beginnen und man ist lange satt.

 

30 Tage, 30 Rezepte – Kinder wie die Zeit vergeht. Ich hoffe, es hat euch genauso viel Freude gemacht wie mir. Zur Feier des Tages bekommt ihr heute zwei Rezepte.

Kokosbusserl mal anders:

2 Eier mit

75 g Diabetikersüße und

Zitronenschale schaumig rühren. Danach

200 g Kokosraspeln unterrühren.

Die Masse für eine halbe Stunde ruhen lassen. Danach kleine Häufchen (walnußgroß) auf ein Blech setzen und bei ca. 175°C 15-20 min.backen.

Ananas-Kokos Muffins:

100 g Butter mit

50 g Diabetikersüße schaumig rühren. Dann im langen Abstand

2 Eier unterrühren. In der Zwischenzeit richtet euch

100 g Mehl

40 g Kokosflocken

1 Pck.Puddingpulver - Vanille

2 Tl Backpulver und

100 g klein geschnittene Ananas oder Obst nach Belieben.

Wenn die obige Masse schaumig ist, dann rührt das Mehl und das Obst unter. Gebt die Masse in Muffinsformen und backt sie bei ca.175°C 25 min.lang.

Das wars. Nun könnt ihr sie noch schön verzieren.

 

Trennkost ganz einfach erklärt

Es gibt mehrere Arten, in Punkto Ernährung, seinem Körper Gutes zu tun.

Eine davon ist die Trennkost.

Gerade in unserer heutigen Zeit, des Nahrungsüberangebotes, ist es wichtig sich bewußt zu ernähren. Das heißt, unsere Ernährung sollte ausgewogen sein. Also von Allem etwas, aber nicht zuviel davon. ;-)

Für eine gesunde Ernährung ist wichtig, nicht alles durcheinander zu essen, denn unsere Verdauungsorgane arbeiten am besten, wenn sie nicht überlastet werden.

So ist es vernünftig, eine dem Alltag angepaßte Trennkost anzustreben.

Auch wenn man für die Familie kochen muß, kann man für sich diese Trennkost durchführen, indem man sich nur das auf´s Teller legt, was dem Körper guttut.

Nun, wie sieht so eine Trennkost aus?

Ganz einfach. Liebhaber der mediteranen Küche praktizieren diese praktisch schon.

Der Grundsatz der Trennkost ist:

Kohlehydrate, sprich: Reis, Kartoffel, Nudeln, Brot, alle Arten von Getreide usw.

                              GETRENNT von

Eiweißen, sprich: Fleisch, Fisch, Käse (bis 50%) Wurst usw.

zu essen.

Es gibt aber auch sogenannte "neutrale Lebensmittel", sprich: Salate, Gemüse, gesäuerte Milchprodukte, Käse über 50%, geräucherter Schinken, Räucherlachs usw.

Diese dürfen entweder zu Kohlehydraten oder zu Eiweißen kombiniert werden. Je nachdem, wozu man sich entschlossen hat.

Zwei bis vier Stunden sollten vergehen, ehe man wechselt.

Obst fällt übrigens, bis auf Bananen, Heidelbeeren und Trockenfrüchte unter Eiweiß.

Dies zum Thema -Trennkost-

Wie Sie sehen, ist es gar nicht so schwer, seinem Körper etwas Gutes zu tun, ohne großen Aufwand. Er wird es Ihnen danken.

Viele Bücher wurden über Trennkost geschrieben, aber ehrlich gesagt, sind sie oft sehr wissenschaftlich aufgebaut und schwierig zu verstehen. Ich kann Ihnen aber ein Buch empfehlen, daß sich wirklich leicht verständlich mit dieser Thematik auseinandersetzt.

 

 

 

 

 


Sollte Sie ein Thema besonders interessieren, so sprechen Sie mich bitte darauf an.

Ich stehe Ihnen auch gerne am Praxistelefon zu den verschiedensten Fragen zur Verfügung.